Die Säulen der Erde

Die Säulen der Erde

Die Säulen der Erde

England im Mittelalter. Der Kampf um die Krone Englands und der Kampf gegen den Klerus erschweren das Leben der Bürger. Politische Intrigen, Hungersnöte und der Kampf ums Überleben zeichnen dieses Bild zu dieser Zeit. Der Einfluss des europäischen Festlandes nimmt zu und die Feinde der englischen Krone schmieden unheilvolle Bündnisse.

Der Traum von der Kathedrale

Der junge Prior Philip träumt vom Frieden und der Erschaffung einer Kathedrale, die den Bürgern Schutz vor der Willkür des englischen Adels bieten soll. Gleichzeitig versucht der Baumeister Tom, dem Prior diesen Traum zu erfüllen. Doch der Bau zögert sich immer weiter heraus und bald glaubt niemand mehr an die Fertigstellung des Bauwerkes. Viele Intrigen und ein Kampf auf Leben und Tod rücken den Plan immer weiter in die Ferne. Doch die beiden geben nicht auf und setzen sich immer wieder Gefahren aus, damit ihr beider Traum irgendwann Wirklichkeit wird.

Fazit:

Die Säulen der Erde gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ken Follett zeigt ein sehr genaues Bild der damaligen Verhältnisse und die Geschichte um die Familie von Tom und dem Kampf von Philip als Prior von Kingsbridge dienen als roter Faden in diesem Roman. Mittlerweile ist auch die Verfilmung des Romans ein riesiger Erfolg geworden und kann annähernd mit dem Buch mithalten. Das Buch war für mich der Türöffner zu großartigen Büchern, die zu dieser Zeit in England spielen. Dieses Buch ist immer noch eine absolute Kaufempfehlung.

Winter der Welt

Winter-der-Welt

Winter der Welt

Winter der Welt, geschrieben von Ken Follett, ist der Nachfolger von Sturz der Titanen. Die Geschichte spielt wieder in den Wirren eines Krieges, diesmal handelt es sich um den zweiten Weltkrieg. Die Hauptakteure sind diesmal andere, die Charaktere aus dem ersten Teil sind dennoch in die Erzählung weiterhin eingebunden. Weiterlesen