Der Medicus

Der Medicus

Rob Jeremy Cole ist ein kleiner Junge, dessen Leben vorgezeichnet scheint. Ein Leben in Armut und ohne Chancen, diesem Leben zu entkommen. Aber im Alter von 9 Jahren ändert sich das Leben des kleinen Jungen. Er wird von einem fahrenden Bader aufgenommen und in die Geheimnisse der Heilkunst eingewiesen. Doch damit ist die Reise von Ron Jeremy Cole noch lange nicht zu Ende.

Auf dem Weg nach Isfahan

Der Bader lehrt Ron Jeremy, wie man der Gesundheit zuträgliche Elixiere verkauft und wie man kleinere Leiden heilt. Doch das Leben eines Bader ist zu dieser Zeit nicht ganz ungefährlich. Die katholische Kirche hat ein kritisches Auge auf die Zunft geworfen und vergleicht deren Künste oftmals mit Hexerei. Und somit enden viele Bader auf dem Scheiterhaufen. So lehrt der Bader ihn nicht nur in der Kunst des heilens, sondern auch in der Kunst zu Überleben.

Doch das alles reicht dem jungen Ron Jeremy nicht. Er möchte sich als Medicus in Isfahan ausbilden lassen. In Isfahan gibt es die modernsten Schulen und die besten Lehrmeister. Also macht er sich auf den Weg dahin und muss so manches Abenteuer überstehen. Doch am Ende kehrt er als Medicus nach England zurück.

Fazit:

Der Medicus ist die Geschichte eines jungen, der seine Träume wahr macht. Noah Gordon nimmt den Leser auf die Reise durch halb Europa bis ins ferne Isfahan mit und beschreibt anschaulich nicht nur geschichtliches sondern bietet auch medizinisches Fachwissen der damaligen Zeit. Ein wirklich sehr schönes Buch, das so manchen Leseabend verschönern kann.